Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Tuk-Tuk-Kampagne in Sihanoukville, Kambodscha

Tuk Tuks als Transportmittel sind weit verbreitet in Kambodscha. Als Tuk Tuks bezeichnet man kleine Kutschen, die an der Kupplung eines Mopeds gehängt sind. Sie sind gepolstert, haben ein Dach und bei Regen werden Plastikvorhänge auf die Seiten gespannt, die einem vor Regen und Nässe schützen. Die Kutsche bietet Platz für 4 - 6 Personen, wobei es nicht selten vorkommt, dass ganze Großfamilien drinnen Platz finden. Die Rückseite der Kutsche hat eine Fläche von 40x30 cm, die zu Werbezwecken verwendet werden kann. Diesen Platz nutzt auch ECPAT Cambodia (End Child Prostitution and Tourism) für ihren Einsatz gegen Kindersextourismus. Auf ihren Werbetafeln weisen sie auf den Kinderschutz hin. In Workshops werden die Tuk Tuk Fahrer geschult, wie man sexuellen Missbrauch von Kindern in Tourismusdestinationen verhindert.

Le Donja hat die Kosten für die Schulung, Ausrüstung und Werbefläche von zwei Tuk Tuks bzw. zwei Fahrern in Sihanoukville für ein Jahr übernommen. Für das Jahr 2012 sind zwei weitere Tuk Tuks geplant.

 

Copyright ECPAT Kambodscha:

ledonja.ecpat.tuktuk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


ledonja-tuktuk